Der Palmyra Verlag

Verlagsportrait

Der Heidelberger Palmyra Verlag wurde 1989 von Georg Stein gegründet. Unter dem Motto »Von Arafat bis Zappa« bestimmen zwei Schwerpunkte das Verlagsprogramm. Dies sind zum einen politische Sachbücher zum Nahen Osten (Israel-Palästina-Konflikt) und zur arabisch-islamischen Welt. Die Komplexität dieser Region soll durch die Vermittlung von politischen, historischen und kulturellen Hintergrundinformationen transparenter gemacht werden. Bestimmt wird die verlegerische Tätigkeit zudem von der Notwendigkeit eines Dialogs zwischen Israelis und Palästinensern sowie zwischen dem Westen und der arabisch-islamischen Welt. Das jahrzehntelange Unrecht gegenüber den Palästinensern und die Grundlagen einer gerechten Friedenslösung bilden den zentralen Gegenstand vieler Veröffentlichungen im Nahostprogramm des Verlags. Bei Palmyra sind u.a. Bücher erschienen von Uri Avnery, Amnon Kapeliuk, Rafik Schami, Mahmoud Darwish, Edward W. Said und Mohammed Arkoun.

Außerdem hat sich der Palmyra Verlag spezialisiert auf die Veröffentlichung von Büchern über anspruchsvolle Rock- und Popmusik (inkl. Folk, Blues, Liedermacher, Weltmusik etc.). Bei Palmyra sind bislang u.a. Bücher erschienen über Bob Dylan, die Rolling Stones, Frank Zappa, John Lennon, The Doors, Johnny Cash, B.B. King, Elvis Presley, Patti Smith, Bob Marley, Madonna, Nirvana, BAP und Konstantin Wecker.

In der Weltmusik-Reihe des Verlages gibt es u.a. Bücher über die Musik Kubas, Ägyptens, Afrikas sowie des Flamenco, Tango und Rebetiko. Zusätzlich gibt es im Palmyra Verlag neben Büchern über Heidelberg auch eine Insel-Reihe.

Weitere Portraits sowie Link zu Wikipedia.




Treffen mit Yassir Arafat im
Europäischen Parlament in Straßburg.

Ron Wood signiert das Rolling-Stones-Buch im Kempinski-Hotel in Dreieich bei Frankfurt.

Georg Stein bei der Überreichung des Bethlehem-Bildbandes an Yassir Arafat in dessen Amtssitz in Ramallah.