Yoel Cohen

Die Vanunu-Affäre
Israels geheimes Atompotential
Aus dem Englischen von Josephine Hörl
Vorwort von Frank Barnaby
Glossar und Register · 440 Seiten
10 Schwarzweißfotos · 13,5 x 21 cm · Gebunden
Sonderpreis
€ 12 · € 12,40 (A) · SFr 22,-
ISBN 978-3-930378-03-6

Am 5. Oktober 1986 veröffentlichte die Londoner Zeitung Sunday Times einen aufsehenerregenden Bericht über Israels geheimes Atomwaffenpotential. Die sensationellen Informationen stammten von Mordechai Vanunu, der von 1976-1985 in Israels Nuklearforschungszentrum bei Dimona gearbeitet hatte; er enthüllte erstmals hochbrisante Details über Qualität und Umfang des israelischen Atomprogramms.

Vanunu gab sein Wissen an die Presse, um die Israelis und die Weltöffentlichkeit auf die atomaren Gefahren im Nahen Osten aufmerksam zu machen. Fünf Tage vor Erscheinen des Artikels wurde er jedoch vom israelischen Geheimdienst Mossad nach Israel entführt und zu achtzehn Jahren Gefängnis verurteilt.

Faktenreich und spannend analysiert Yoel Cohen erstmals die Hintergründe der Affäre. Er beschreibt die Entwicklung des israelischen Atomprogramms, Vanunus Enthüllungen, seine Entführung, den Prozeß und die Reaktion in Israel sowie die Auswirkungen auf die Rüstungspolitik der arabisch-islamischen Welt.

Das Buch macht auf eindringliche Weise deutlich, dass die jüngsten friedenspolitischen Veränderungen im Nahen Osten von erfolgreichen Abrüstungsmaßnahmen auf seiten Israels und der arabischen Staaten begleitet werden müssen – eine wichtige Voraussetzung für einen dauerhaften Frieden.

Yoel Cohen, geboren 1953, studierte Internationale Beziehungen in London. Seit 1980 lebt er in Israel. Er ist Publizist und Dozent an der Hebräischen Universität in Jerusalem. 

 
Yoel Cohens Buch ist eine exzellente Bilanz der Vanunu-Affäre.
Aus dem Vorwort von Frank Barnaby
 
Eine ausgezeichnete und umfassende Darstellung über die politischen Hintergründe der Affäre.
Middle East International

Ein Atomthriller, der große Aktualität gewinnt.
Focus

Die detaillierteste und interessanteste Studie zur Vanunu-Affäre.
Frankfurter Allgemeine Zeitung